Gemeindefahrt

Am Samstag, 25. Mai 2019 war es soweit. Ein Reisebus brachte uns in das
130 km entfernte Örtchen Kalbensteinberg.

Das ist die Heimat unserer Vikarin Melanie Wissmüller. Voller Stolz zeigte sie uns ihr „Schatzkästchen“, die Kalber Kirch.


Einst Maria und Christophorus geweiht, ist die spätgotische Pfarrkirche ein wahres Kunstkabinett, geschaffen von der Nürnberger Patrizierfamilie Rieter, erbaut 1464 bis 1488. Besonders Hans Rieter, der das Gotteshaus ab 1609 von Grund auf restaurierte und auch umgestaltete, brachte viele mittelalterliche Kunstwerke in die Kirche. Er holte durch die Reformation verbannt gewesene Werke wieder aus dem Dachboden und brachte auch aus Nürnberg so manche Kostbarkeit mit.

Hier sehen wir zunächst im Chor den Hochaltar. Er wurde 1611 im Renaissance-Stil errichtet. Im Schrein befindet sich die durch Engel bekrönte Madonna, auf der Mondsichel stehend (um 1470).

 

Ein Highlight des wertvollen Kircheninventars ist der hölzerne und fast lebensgroße, gut 550 Jahre alte Palmesel. Er steht mit störrischem Blick auf einem Holzwagen, auf ihm sitzt Jesus mit Krone und grüßt segnend. Man hat ihn früher am Palmsonntag durchs Dorf gezogen, um die Geschichte des Einzugs Jesu in Jerusalem erfahrbar zu machen.

 

Frau Wißmüller hat uns mit viel Liebe zu ihrem „Schatzkästlein Frankens“ die Kirche erlebbar gemacht.
Nun wurde es aber Zeit für die weltlichen Gelüste. Wir fuhren nach Spalt zu einem reichhaltigen Mittagsmahl.
Am Nachmittag erwartete uns ein Ausflugsschiff am Brombachsee. Bei sehr wechselhaftem Wetter genossen wir die kleine Seereise über den größten Stausee des Fränkischen Seenlandes.

 

Pfarrer Günter Daum löste hier sein Versprechen ein, die Badesaison am Brombachsee im Jahr 2019 zu eröffnen.

 

Die Schifffahrt über das Wasser ging entspannt weiter und an der Anlegestelle in Allmannsdorf endete das feuchte Vergnügen.


Währenddessen hatten fleißige Helfer der Kirchengemeinde Kalbensteinberg die Kaffeetafel in der Pfarrscheune für uns gerichtet.

 

Mit großem Appetit verspeisten wir den köstlichen Kuchen und die belegten Semmeln. Mit der Likörverkostung neigte sich ein wunderbarer Tag dem Ende zu.

 

Ein ganz großes Dankeschön für die herzliche Einladung nach Kalbensteinberg
im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen.

Inzwischen hat uns der Bus wieder nach Weidenberg gebracht und Pfr. Günter Daum hat sein Badeerlebnis gut überstanden.

Fotos und Text: Erika Gstaiger