Einsatzkräfte unterwegs

Die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten, THW, Notfallseelsorge und Kriseninterventionsteams waren am Sonntag,
20. Oktober 2019 unterwegs nach Weidenberg, um in St. Michael einen ökumenischen Gottesdienst zu feiern.

Die drei Geistlichen von links nach rechts gesehen, Diakon Schlossmacher (Röm.-Kath.), Pfr. Daum (Evang.-Luth.) und Pfr. Pöschl (Alt-Kath.), hießen die Einsatzkräfte und die Bevölkerung in der Markgrafenkirche herzlich willkommen.

 

Die Bläsergruppe der Polizei Bayreuth und Margit Freyer an der Orgel sorgten für die musikalische Ausgestaltung des Gottesdienstes.

 

Pfr. Daum legte eine Zeit für Stille und Erinnerung ein. Die Einsatzkräfte bekamen die Möglichkeit eine Kerze anzuzünden und besonderer Ereignisse zu gedenken.

 

Jesus wird einmal gefragt: Welches ist das höchste Gebot? Seine klare Antwort lautet: Liebe deine Mitmenschen, deinen Nächsten wie dich selbst.
Pfr. Daum, der als Notfallseelsorger zu den Teams gehört, nahm das in seiner Predigt auf und wies darauf hin, dass alle Einsatzkräfte stets in diesem Handeln stehen. Wer ist denn der Nächste? Das ist immer der, der Hilfe braucht. Hilfe um jeden Preis, auch wenn es manchmal zu eigenem Schaden kommt. Nichts anderes wird bei allen Einsätzen getan.
Bei all ihren Aufgaben handeln die Ensatzkräfte ganz im Sinne Gottes. Und so sprach Pfr. Daum ihnen allen zu: Seid getragen von Gott! Seid getragen an allen Tagen, wenn wieder die Piepser, Sirenen und Telefonalarme euch rufen.

 

Nach einem berührenden Gottesdienst waren alle eingeladen ins Feuerwehrhaus von Weidenberg zu einem kleinen Imbiss. Es heißt ja schließlich: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Also, tue auch Gutes für dich selbst. Dazu gehört die Gemeinschaft mit Anderen und das einander Zuhören.



Dem Herren musst du trauen
wenn dir´s soll wohlergehn
auf sein Werk musst du schauen
wenn dein Werk soll bestehn

Text und Fotos: Erika Gstaiger