Ökumene im Seniorenzentrum

Seit 25 Jahren gibt es in Weidenberg das AWO-Seniorenzentrum.
Von Donnerstag, 28. Juni, bis Sonntag, 1. Juli 2018, wurde hier gefeiert.

Herzig geschmückt war es, das Zelt auf dem Gelände des Seniorenzentrums. Seit dem Jahr 1993 gibt es in Weidenberg das AWO-Seniorenzentrum mit derzeit ca. 100 Bewohnern. Das war ein Grund zu feiern.

 

Einen Abschluss bildete am Sonntag der ökumenische Gottesdienst mit Pfrin. Lauterbach (Evang.-Luth.), Pfarrvikar Pullomparambil (Röm.-Kath.), Pfr. Daum (Evang.-Luth.), und Pfr. Pöschl (Alt-Kath.).

 

Viele waren gekommen, die Bewohner und das Personal der Einrichtung, Kinder und Erwachsene aus der Bevölkerung. Einen tollen musikalischen Rahmen boten der Posaunenchor und die Kantorei der evangelischen Kirchengemeinde.
Ihrer Predigt legte Pfarrerin Lauterbach zwei verschiedene Abschnitte aus dem Evangelium zugrunde. Die Geschichte vom „barmherzigen Samariter“ und Jesu Aufforderung, sich nicht zu sorgen. Wie damals der barmherzige Samariter, so sind heute die Mitarbeitenden des Seniorenzentrums und die begleitenden Angehörigen für die hilfebedürftigen Menschen da. Eben genau deswegen müssen sich die Bewohnerinnen und Bewohner nicht sorgen, denn für sie ist gesorgt. In der Zuwendung von Menschen spiegelt sich ein Stück der Zuwendung Gottes wieder.